Sicherheit im Pelletlager

Pellets sind ein vergleichsweise risikoarmer Brennstoff. Es gelten jedoch wie für alle Energieträger Sicherheitsvorschriften. Für die Installation und den Betrieb eines Pelletlagers sind folgende wichtige Punkte zu beachten.

Brandschutz

Beim Planen des Pelletlagers sind immer die aktuellen Brandschutzvorschriften zu beachten. Diese finden Sie unter folgendem Link.

Bei Fragen melden Sie sich bei ihrem Brandschutzfachmann, Ihrem Installateur oder bei proPellets.ch: Kontakt

Kennzeichnung

Stellen Sie sicher, dass das Pelletlager bei geschlossener und geöffneter Türe mit den wichtigen Sicherheitsvorschriften gekennzeichnet ist. Ein Lagerraum-Aufkleber ist bei waldenergie.ch oder proPellets.ch erhältlich. Kontaktieren Sie uns.

Belüftung

Holzpellets können Kohlenmonoxid (CO) und flüchtige organische Kohlenwasserstoffe (VOC) emittieren. CO ist ein farb- und geruchloses, nicht reizendes, jedoch giftiges Gas. VOC können störende Gerüche verursachen. Pelletlager müssen deshalb korrekt belüftet werden, damit keine Gefahr oder Geruchsbelästigung entsteht. Die Anforderungen an die Belüftung entnehmen Sie bitte der Lagerraumbroschüre.

Grundsätzlich gilt, dass Pelletlagerräume nur von Fachpersonal betreten werden sollen. Eine zweite Person muss ausserhalb des Lagers mit der Person im Lager Sichtkontakt halten und im Notfall die Rettung alarmieren. Vor dem Betreten muss das Lager mindestens 15 Minuten lang belüftet werden. In den ersten 4 Wochen nach der Befüllung ist das Tragen eines CO-Warngerätes in allen Lagern Pflicht. Für erdverlegte Lager und Lager ab 10 Tonnen Kapazität gilt diese Pflicht immer.

Werden Pellets in einem Textilsilo neben der Heizung im belüfteten Heizungsraum gelagert, ist der Raum aufgrund der Heizung belüftet und kann somit betreten werden.

Befüllung

Vor dem Befüllen des Pelletlagers sowie vor Arbeiten am Lager muss der Heizkessel gemäss Angabe des Kessellieferanten abgeschaltet werden.